Skulpturensammlung

Die Skulpturensammlung zählt zu den Glanzstücken des Maximilianmuseums. Sie enthält sakrale Bildwerke von der Romanik bis zum Klassizismus, Kunstkammerobjekte aus der Zeit der Renaissance sowie Skulpturen der Spätrenaissance. In Augsburg waren zu dieser Zeit italienische und in Italien geschulte Künstler wie Hubert Gerhard, Adriaen de Vries oder Hans Reichle tätig. Skulpturen des Hochbarock sind, mit pathosgeladenen Werken von Georg Petel und Ehrgott Bernhard Bendl, glänzend vertreten. Aus der Epoche des Rokoko stammen bedeutende Werke von Johann Baptist Straub und Ignaz Günther, während die Skulpturen von Roman Anton Boos und seine Entwürfe für Monumentalskulpturen im Park von Schloß Nymphenburg bereits vom Geist des Klassizismus geprägt sind. Viele der ausgestellten plastischen Modelle, so genannte bozzetti, stammen aus der Sammlung des Münchner Hofrats Sigmund Röhrer, die die Stadt Augsburg vor knapp 90 Jahren erwarb. Sie bilden das Herzstück der Skulpturensammlung.

Werke von Georg Petel und Hans Reichle in der Skulpturensammlung

Gehe zu:Maximilianmuseum

Sa, 20. Januar 2018, Turnusführung Sonderausstellung: Kleine Welten

15 Uhr: Turnusführung durch die Sonderausstellung...

mehr >>>