Legio XIII Gemina (2011)

Experimentelle Archäologie an der Universität Augsburg
 Im Wintersemester 2009/10 begann das unter Aufsicht von Prof. Dr. Gregor Weber und dem Assistenten Christian Koepfer am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Augsburg angebotene Projekt „Legio Gemina XIII – Rekonstruktion einer römischen Militäreinheit unter Augustus“.

 Im ersten Teil beschäftigten sich die circa 20 Teilnehmer mit der originalgetreuen eigenhändigen Herstellung von Waffen, Schilden und Kleidungsstücken. Den Abschluss des zweiten Abschnitts bildete ein zweiwöchiger Fußmarsch im September 2010 von Mertingen nach Hohenschwangau, größtenteils entlang der Via Claudia Augusta. Während dieser Zeit wurden etwa 200 Kilometer mit etwa je 25 Kilogramm Gepäck von den Projektteilnehmern zu Fuß zurückgelegt, begleitet von einem rekonstruierten römischen Transportwagen mit der Lagerausrüstung.

Teile der rekonstruierten Ausrüstung und erste Ergebnisse können Sie ab dem kommenden Wochenende in einer Studioausstellung im Römischen Museum sehen und zum Teil ausprobieren.

Die Ausstellung präsentiert Antworten u.a. auf folgende Fragen:

Wie sieht römisches Kraftfutter aus? Welche Durchschlagskraft hat ein Katapult? Wie effektiv sind römische Waffen ? Wie vermisst man ein Gelände? 

Gehe zu:Römisches Museum

Mi, 17. Januar 2018, vhs-Führung: Pax Romana

14 Uhr: "Pax Romana – Frieden in Europa", Führung...

mehr >>>

Gehe zu:Römisches Museum

Sa, 20. Januar 2018, Turnusführung: Römerlager

14 Uhr: Turnusführung in der Ausstellung...

mehr >>>