Adriaen de Vries (1556-1626)

Adriaen de Vries aus Den Haag machte eine außergewöhnliche Karriere. Nach der Ausbildung in Florenz bei dem berühmten Bildhauer Giambologna arbeitete er für Fürsten und Adelige von Italien bis Dänemark. Europaweiten Ruhm brachten ihm die Aufträge der Reichsstadt Augsburg, für die er sechs Jahre tätig war. Sowohl der Merkurbrunnen von 1599 als auch der Herkulesbrunnen von 1602 erregten internationales Aufsehen. Umgehend ernannte Kaiser Rudolf II. in Prag Adriaen de Vries zum Hofbildhauer. De Vries blieb dort bis zu seinem Tod. Bereits zu Lebzeiten galt er als „berühmtester Bronzebildner seiner Epoche“. Seine virtuos gearbeiteten Augsburger Brunnenfiguren sind Höhepunkte der europäischen Bronzeplastik.

Herkules und Merkur von Adriaen de Vries
De Vries’ Brunnenjüngling und die Grazien vom Herkulesbrunnen

Gehe zu:Maximilianmuseum

Sa, 20. Januar 2018, Turnusführung Sonderausstellung: Kleine Welten

15 Uhr: Turnusführung durch die Sonderausstellung...

mehr >>>